„Traumfrauen“ – ein Film von Anika Decker mit Iris Berben, Elyas M’Barek…

„Traumfrauen“ ist das Regiedebüt der Drehbuchautorin Anika Decker („Keinohrhasen“, „Rubbel die Katz“). Der Film ist eine nette Komödie, die aber mit bekannten Schauspielern großartig besetzt ist.

Margaux (Iris Berben) wird nach 35-jähriger Ehe von ihrem Mann verlassen. „Er ist von mir gegangen“, erzählt sie verschämt, denn nun lebt er mit seiner wesentlich jüngeren Physiotherapeutin zusammen. Ihre Freundin Gundula (Margarita Broich) ist empört: „Die jungen Dinger machen Sachen im Bett, da verfallen denen doch unsere Männer! Wir hatten ja nur Hauswirtschaftslehre in der Schule“

Margaux Töchter haben ebenfalls Liebeskummer, denn die jungen Männer sind auch nicht so toll. Der Freund von Leni (Hannah Herzsprung) hat plötzlich ein Kind mit einer anderen Frau. Ihre unsichere Schwester Hannah (Karoline Herfurth) quält sich mit den Machos in einer renommierten Anwaltskanzlei herum. Ein Kollege möchte lieber das neue Kugellager an seinem Fahrrad ausprobieren, als Sex mit ihr zu haben… Weiterlesen

„3 Türken und ein Baby“ – ein post-migrantischer Film ohne Türken

„3 Türken und ein Baby“, der neue Film des Regisseurs Sinan Akkuş, erzählt vor der Kulisse Frankfurts die Geschichte von drei deutsch-türkischen Brüdern, die nicht erwachsen werden wollen. Nach seiner Erfolgskomödie „Evet – ich will“ machte der türkischstämmige Filmemacher Sinan Akkuş eine Pause, weil er Vater einer Tochter wurde. Auf die Frage seiner Produzenten, welches Thema ihn denn interessieren könnte, antwortete er: „Na ja, so was wie drei Türken und ein Baby.“ Und tatsächlich: Aus dieser Idee entstand der gleichnamige Film.

Es geht um die drei Yildiz- Brüder. Sie leben in der Wohnung ihrer gestorbenen Eltern und schlagen sich mühsam mit dem geerbten Brautmode- laden „Istanbul“ durch. Der dicke Sami (Kida Ramadan) findet keine Frau, flippt bei jeder Kleinigkeit aus und macht einen Anti-Gewaltkurs. Mesut (Eko Fresh) spielt in einer Hillbilly-Kapelle in der Frankfurter B-Ebene und versucht ein guter Muslim zu werden. Und Celal (Kostja Ullmann) begegnet zu- fällig seiner alten Liebe Anna (Jytte-Merle Böhmsen), die jetzt ein Kind hat und nichts mehr von ihm wissen will. Weiterlesen