Liebe zu dritt und Streit in den Bergen – Neues Kino aus Frankreich

In Berlin ging soeben das Französische Filmfest 2014 zu Ende, auf dem es alljährlich viele deutsche Premieren französischer Filme gibt. Die Côte d’Azur lässt grüßen, einige der vorgestellten Werke wurden im Sommer auf dem Festival de Cannes prämiert.

Viele Stars unseres filmverrückten Nachbarlandes sind in den Filmen dabei, in denen es gerne um die Liebe zu dritt geht: Isabelle Huppert als Kuhhirtin aus der Normandie mit ihrer Sehnsucht nach einem Mann in Paris („La Ritournelle“) oder Charlotte Gainsbourg, die leidenschaftlich einen drögen Steuerbeamten liebt („3 Cœurs“), ihre Mutter spielt Catherine Deneuve. Einer der interessantesten Filme des Festivals, „Die Wolken von Sils Maria“, wurde auch in Cannes ausgezeichnet und kommt jetzt in die deutschen Kinos.

Juliette Binoche gibt die alternde Schauspielerin Maria Enders, die von dem bekannten Theaterregisseur Klaus Diesterweg (Lars Eidinger) gedrängt wird, noch einmal in einem Stück mitzuspielen, in dem sie einst debütierte und dadurch weltberühmt wurde. Weiterlesen